Chronik

1870
Bereits zu diesem Zeitpunkt schlossen sich in den einzelnen Vereinen und Verbänden sangesfreudige Männer zu Gesangsgruppen zusammen. Von diesen entstandenen Gesangsgruppen lösten sich jedoch schon bald einige wegen zu geringer Mitgliederzahl wieder auf.

1888
Gründung des Bürgervereins mit eigener Chorgruppe dem "Bürger-Gesang-Verein". Hiermit entstand ein Wetteifer zwischen beiden Vereinen zum Nutzen der chorischen Leistung.

1889
Sangesfreudige Hagener entschließen sich zur Gründung eines selbstständigen Gesangvereins, der "Liedertafel Hagen". Die wöchentlichen Proben fanden in der Gaststätte Herkenhoff an der Martinistraße statt.

1896
Gründung der "Katholischen Männerverein Union", die ebenfalls eine eigenen Gesangsabteilung aufbaute, der sich die "Liedertafel" zum "Hauptverein Union" anschloss.

Die erste Fahne des Männergesangvereins Hagen


1910
Der Katholische Arbeiterverein bildet eine eigene Chorabteilung, die aber nicht so recht zur Entfaltung kam.


Auszug aus dem Satzungsentwurf dieser Chorabteilung von 1910


1913
Der Bürger-Gesangverein-Hagen feiert mit einem Bundes-Sangesfest sein 25-jähriges Bestehen


Auszug aus dem Festbuch von 1913


Die Ereignisse des 1. Weltkrieges fordern von den in Hagen aktiven drei Gesangvereinen einen hohen Tribut.

1921
Die lobenswerte Einsicht einiger Männer führt dazu, dass sich die bisher aktiven aber stark geschwächten Vereine "Bürgergesangverein", "Union" und "Katholischer Arbeiterverein" zu einem neuen Verein mit der Bezeichnung "Männergesangverein Hagen" formieren. Als Gründungsjahr wird das Jahr 1889, das Gründungsjahr der "Liedertafel", festgelegt.


Männergesangverein Hagen 1921


1931
Durch die ständig aufstrebende Tendenz, auch im chorischen Bereich, erreicht der Chor eine Mitgliederzahl von 80 Sängern.
Die Wirren des Dritten Reiches, die die freie Entfaltung der Gesangvereine in ihrem kulturellen Leben in Fesseln legte, führten endgültig mit Ausbruch des Krieges zur Einstellung der wöchentlichen Übungsabende.

1948
Nach Aufhebung der einschränkenden Bestimmungen durch die Besatzungsmacht nimmt eine treue Anhängerschaft sofort die Gelegenheit zu neuen Impulsen war. Mit Lehrer Alfred Schnitter führt ein eifriger Dirigent die begeisterten Sänger bereits nach kurzer Zeit intensiver Probearbeit zu neuen Erfolgen.

1954
65-jährige Jubelfeier im "Schulten Holz". Diese Feier geht als Fest der 1000 Sänger in die Geschichte des "Männergesangvereins-Hagen" ein.


Männergesangverein Hagen 1954


1979
90-jährige Jubelfeier im Hagener Sportzentrum. Beim 2-tägigen Freundschaftssingen treffen sich 18 Vereine aus der Region und dokumentieren dem Zuhörerkreis ein ausgeprägtes Stück Kulturarbeit.

1989
Sein 100-jähriges Bestehen feiert der Männerchor Hagen im Rahmen einer Festwoche vom 25.06. bis 30.06.1989. Während des Jubiläumskonzertes in der "Ehemaligen Kirche" wird dem Chor durch Minister Burkhard Ritz die Zelterplakette verliehen.


Männergesangverein Hagen 1989


1995
Im Rahmen einer Mitgliederversammlung erfolgt die Namensänderung von "Männergesangverein Hagen a.T.W. von 1889" in "Männerchor Hagen a.T.W. von 1889". Zur Begründung wird angeführt, dass die Bezeichnung "Gesangverein" als nicht mehr zeitgemäß anzusehen sei, sondern derzeit in der Fachliteratur von "Chor" gesprochen wird.

2001
Mit der Aufnahme seiner ersten CD mit dem Titel: "Singend durch das Jahr" begibt sich der Männerchor auf eine musikalische Reise durch die Jahreszeiten und gibt einen Eindruck von der gesanglichen Vielfalt.

2005
Mit einer 4-tägigen Reise in die polnische Partnergemeinde Barczewo und der Teilnahme an einem Chorfestival übernimmt der Männerchor auf Einladung des Landkreises Osnabrück die Aufgabe eines musikalischen Botschafters; sicherlich ein Höhepunkt in der Vereinsgeschichte.


Männerchor Hagen in Barczewo 2005

2009
Erstes gemeinsames Chorkonzert der vier Hagener Männerchöre. Es waren dies: der MGV Cäcilia Gellenbeck (Ltg. Christoph Niesemann), der MGV Natrup-Hagen (Ltg. Friedrich Weigel), der MGV Sudenfeld (Ltg. Jakob Schwarzenberger) und der Männerchor Hagen (Ltg. Manfred Golbeck). Ein chorhistorisches Ereignis.

2014
Anlässlich seines 125 jährigen Vereinsjubiläums präsentiert der Männerchor Hagen unter Leitg. von Holger Dolkemeyer seine musikalische Vielfältigkeit mit einem Festkonzert in der Ehemaligen Kirch in Hagen. Als musikalische Gäste hatte der Chor den Martinus-Chor Hagen unter Leitg. von Josef Berger und die Sopranistin Katrin Jansen-Oolo eingeladen.

Seitenaufbau in 0.02 Sekunden
325,572 eindeutige Besuche